Kurzbiografie

fotos01_P1060640

Astrid Nischkauer, geb. 1989, studierte Germanistik (Diplomarbeit über Ernst Jandl und Ian Hamilton Finlay) und Komparatistik (Masterarbeit über “Poèmes fondus” von Michelle Grangaud). Rezensentin und Herausgeberin der Literarischen Selbstgespräche. War Redaktionsmitglied von fixpoetry.com. Übersetzungsbegeistert. Gedichte, Kurzprosa und Drama. Lebt zwischen Bücherbergen und in Wien.

Astrid Nischkauer: Satyr mit Thunfisch. Gedichte, 90 Seiten, Preis: 12,- , Köln: parasitenpresse, 2018.

Astrid Nischkauer: Poesie passieren & passieren lassen. Gedichte Ausstellung Katalog, 36 Seiten, Preis: 10,- €, Köln: parasitenpresse, 2016.

Astrid Nischkauer: frisch gepresste Parasiten. Gedichte, 14 Seiten, Preis 6,- € (Lyrikreihe, Bd. 032), Köln: parasitenpresse, 2015.

War nominiert für den Retzhofer Dramapreis 2017

Hombroich : Fellowship Literatur 2015

Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie 2015 für Charles Bernstein und seine zwei Übersetzerteams ins Deutsche

Weiterführende Links:

Autorenseiten auf fixpoetry.com, auf literaturport.de und auf der Seite des Literaturhauses

Autorenfotos von Dirk Skiba

One thought on “Kurzbiografie

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s